Planet erde sind wir nicht alleine

Die Atmosphäre, die die Erde umgibt, kann als nicht explosiv oder explosiv bestätigt werden. Eine nicht explosive Vorrichtung wird in dem Fall erkannt, wenn darin keine Sprengmittel enthalten sind, wodurch Standardprodukte mitgenommen werden können.

Und explosiv, wenn sich Komponenten im Gas- oder Staubbewusstsein befinden, die als explosiv eingestuft werden können. Die explosionsgefährdete Atmosphäre wird als außergewöhnlich explosionsgefährdeter Bereich dargestellt.Die Bestimmung von explosionsgefährdeten Bereichen basiert auf der Einstufung basierend auf der Wahrscheinlichkeit und dem Zeitpunkt des Auftretens einer explosionsfähigen Atmosphäre. Wir können entweder über brennbare Gase, Nebel oder brennbare Paare oder brennbare Flüssigkeiten sprechen.

In drei Zonen werden Gase, Nebel und brennbare Flüssigkeitsdämpfe unterschieden:- Zone 0 - dadurch gekennzeichnet, dass es sich um einen Raum handelt, in dem eine explosionsfähige Atmosphäre, die brennbare Stoffe in Form von Gasen, Nebeln und Dämpfen enthält, dauerhaft oder für längere Zeit auftritt- Zone 1 - in der sich diese entflammbaren Basen befinden, aber manchmal im ordnungsgemäßen Betrieb- Zone 2 - in der die explosionsgefährdete Atmosphäre während des normalen Betriebs nicht auftritt und wenn sie auftritt - stoppt sie kurz.

Auf der anderen Seite unterscheiden brennbare Flüssigkeiten einen Bezirk als:- Zone 20 - in der die explosionsfähige Atmosphäre in Form einer Wolke aus brennbarem Staub dauerhaft oder für längere Zeit auftritt,- Zone 21 - in der sich die Wolke aus brennbarem Staub während des ordnungsgemäßen Betriebs auf Perioden treffen kann,- Zone 22 - in der die Wolke aus brennbarem Motten während des normalen Betriebs nicht sitzt, während sie auftritt, bleibt sie nur für kurze Zeit bestehen.

Das Auftreten explosionsgefährdeter Bereiche erfordert eine besondere Beachtung der Arbeitsschutznormen.