Mikroskopischer abstrich im standard eines kindes

Das Mikroskop ist ein relativ kompatibles Gerät in Netzwerk und Betrieb. Das Metall- oder Kunststoffgehäuse, das die Basis und den Tisch verwendet, befindet sich in guten Abständen: Objektiv, Okular, Spiegel und Blende.

Hallu Forte3Hallu Forte3. Heile dich von Haluks für immer

Okular ist ein Satz richtig ausgewählter Linsen, die in einem Metallrohr angeordnet sind, auf das der Betrachter das Auge aufträgt. Die Linse ist ein Satz richtig ausgewählter Linsen, die sich in einer nur etwas kleineren Metallröhre befinden und die mikroskopische Präparation "betrachten". Mikroskopische Präparation ist ein Stück biologisches Material, das sich in einem Wassertropfen auf einem sogenannten Rechteck befindet die erste Folie und mit einem dünnen Blütenblatt des Deckglases bedeckt. Die vorbereitete Mikroskoppräparation wird im Licht des Mikroskopobjektivs auf dem Tisch abgelegt. Durch das Loch im Innenteil des Tisches fällt das Licht auf den Boden der Präparation, der mittels eines beweglichen Spiegels, der unter dem Tisch angeordnet ist, dorthin gerichtet wird. Ein richtig eingestellter Spiegel lenkt das gesammelte Sonnenlicht oder künstliches Licht - wenn das Mikroskop elektrisch beleuchtet ist - auf das Mikroskop. Zwischen dem Spiegel und der Mikroskoppräparation befindet sich die Blende, deren Aufgabe darin besteht, die auf das Medikament fallende Lichtmenge und den in das Auge eintretenden Betrachter zu regulieren. Durch Anheben und Absenken des Tisches mit der Mitte wird die Sehschärfe des Präparats wiedergegeben. Im optischen Mikroskop wird die Gesamtvergrößerung des betrachteten Objekts durch Multiplizieren der Vergrößerung des Okulars mit der Vergrößerung der Linse aufgenommen. Mit einem Elektronenmikroskop wird eine völlig neue Form und damit komplexere Konstruktion und Bedienung bestimmt. Das Prinzip der Praxis ist hier ähnlich, nur dass eine Person aus Licht in diesem Mikroskop einen richtig kalibrierten Elektronenstrahl hält. Die Vorbereitung der Zubereitung wird auch auf äußerst gefährliche Weise untersucht. Zunächst wird das biologische Material in ein geeignetes Harz gegossen. Nach dem Aufkonzentrieren des Harzes wird dieses Set mit einem speziellen Mikrotonmesser auf sehr dünne Schnitte aufgeschraubt, die im Hintergrund des Mikroskopobjektivs aufgezeichnet werden. Mit dem Elektronenmikroskop lassen sich sehr hohe Vergrößerungen erzielen, die in optischen Mikroskopen nicht verfügbar sind.